Die Pille danach

Wann darf die Pille danach eingenommen werden?

Die „Pille danach“ kann bis zu maximal 5 Tagen nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr oder fehlgeschlagener Wirkung einer anderen Verhütungsmethode zum Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft genutzt werden.Es handelt sich um eine Pille mit hormoneller Wirkung, die den Menstruationszyklus der Frau durcheinander bringt und damit eine Schwangerschaft verhindert. Aufgrund der Wirkung auf den Menstruationszyklus raten unsere Ärzte ausdrücklich vom dauerhaften Gebrauch der „Pille danach“ ab.Sollten Sie Bedarf an der Pille danach haben, zögern Sie nicht, uns sofort telefonisch oder per Email bei uns zu melden.

Wirkungsweise der „Pille danach“

Es gibt zwei verschiedene Stoffe, die eine Schwangerschaft nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr oder anderer fehlgeschlagener Verhütungsmethoden noch verhindern Levonorgestrel und Ulipristal. Bei beiden Wirkstoffen handelt es sich um Hormone, die den Eisprung verhindern können. Dabei wirkt das Ulipristal noch intensiver und kann den Eisprung noch bis 5 Tage nach der Befruchtung verhindern. Bei beiden Wirkstoffen zählt: Je früher die Pille danach genommen wird, desto sicherer ist die Verhinderung der Schwangerschaft.

Nebenwirkungen

Bei über 10 % treten nach der Einnahme der „Pille danach“ Nebenwirkungen wie Übelkeit, Unterbauchschmerzen und Kopfschmerzen auf. Unsere Ärzte empfehlen daher ausdrücklich, Vorkehrungen zu treffen, die den Einsatz der Pille danach gar nicht erst nötig machen.

Warenkorb
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
Einkauf fortsetzen
0