Gebärmutterentfernung – Hysterektomie

Frau Dr. Helmy-Bader bietet eine Reihe professioneller Maßnahmen zur gezielten Verlangsamung von biologischen Prozessen an, um sich länger jung zu fühlen.

Frau Dr. Helmy-Bader bietet in Abhängigkeit von der Ursache für die Gebärmutterentfernung, der Größe der Gebärmutter und der Anzahl der Geburten, die eine Frau hatte, unterschiedliche Operationsmethoden an. Üblicherweise wird die gesamte Gebärmutter entnommen, bei der suprazervikalen Hysterektomie wird nur der Körper der Gebärmutter entfernt, und der Gebärmutterhals verbleibt beim Scheidengewölbe. Alle operativen Methoden werden in Vollnarkose durchgeführt.

Die Gebärmutter kann sicher, rasch und ohne einen Hautschnitt durch die Scheide entfernt werden (Vaginale Hysterektomie). Diese Methode ist vor Allem für Frauen, die eine/mehrere vaginale Geburten hatten, ideal, weil die Scheide dadurch etwas mehr Platz zum operieren bietet.

Eine weitere Möglichkeit besteht in der Entfernung der Gebärmutter durch Bauchspiegelung (laparoskopische Hysterektomie). Als Laparoskopie oder Bauchspiegelung bezeichnet man einen Eingriff, bei dem eine kleine Kamera durch einen Schnitt am Bauchnabel in die Bauchhöhle eingebracht wird. Um Operieren zu können, wird der Bauch mit CO2-Gas leicht aufgeblasen. Durch zwei oder drei kleine Schnitte (je ca. 5mm) im Unterbauch werden die Instrumente eingebracht. Die Gebärmutter wird dann vom Bauch aus mit kleinen Instrumenten von der Scheide abgetrennt und dann entweder durch den Bauch oder über die Scheide geborgen. Die laparoskopische Hysterektomie kann entweder als subtotale (nur der Gebärmutterkörper wird entfernt, der Gebärmutterhals wird belassen) oder totale Hysterektomie (komplette Gebärmutterentfernung) durchgeführt werden.
Der Vorteil des endoskopischen Zugangsweges liegt in der schonenden Operationsmethode und der damit verbundenen raschen Erholung nach der Operation.

Die dritte Möglichkeit der Hysterektomie wird vor Allem bei einer sehr großen Gebärmutter angewendet, zB. bei sehr großen oder vielen Myomknoten. Hier wird die Gebärmutter durch einen Bauchschnitt, der wie bei einem Kaiserschnitt quer über den Unterbauch verläuft, entfernt (abdominale Hysterektomie).

Welche Methode für Sie in Frage kommt, wird ausführlich mit Ihnen besprochen. Über die Risiken und Komplikationsmöglichkeiten und auch die Behandlungsalternativen werden Sie selbstverständlich in einem ausführlichen Gespräch mehrere Tage oder Wochen vor der Operation genau aufgeklärt.

Warenkorb
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
Einkauf fortsetzen
0