Ästhetische Gynäkologie

Vaginale Laser-Therapie

Die schonende Lösung zur Verjüngung der Weiblichkeit, Verbesserung des sexuellen Wohlbefindens und bei Inkontinenzsymptomen. Schnell, schmerzfrei, sicher, hormonfrei, ohne Ausfallzeiten und Anästhesie.

Für Frauen jeden Alters geeignet!

Zeit beeinflusst die Weiblichkeit

Die diversen Lebensabschnitte der Frau werden durch unterschiedliches Erleben von Intimität und Sexualität begleitet. Häufig kommt es zu unvermeidlichen, vaginalen Erkrankungen, welche die Lebensqualität einer Frau sowohl physisch, psychologisch als auch sexuell massiv beeinträchtigen können. Eine Geburt oder die Wechseljahre sind nur zwei Beispiele der Lebensereignisse, die zu einer Veränderung im Intimbereich führen und in Folge verschiedene Erkrankungen hervorrufen können.

Die vaginale Atrophie, das vaginale Relaxationssyndrom oder eine Inkontinenzsymptomatik sind die dadurch möglicherweise auftretenden Symptome. Viele Frauen leiden unter lästigen Beschwerden wie Brennen und Jucken im Genitalbereich, als auch geringer Feuchtigkeit in der Scheide, oder auch Schmerzen beim Geschlechtsverkehr (Dyspareunie).

Diese Symptome treten häufig bei Frauen jeden Alters auf und neigen dazu, sich im Laufe der Zeit noch zu verschlechtern. Bisher stand bei diesen Symptomen hauptsächlich eine lokale hormonelle Therapie zur Verfügung.

Dank der heutigen Möglichkeit einer vaginalen Laser-Behandlung können die oben genannten Beschwerden schnell, unkompliziert und schonend therapiert werden. Die Lebensqualität der betroffenen Frauen kann so verbessert werden. Die wissenschaftlichen Daten hierzu sind vielversprechend und lassen einen raschen und nachhaltigen Erfolg erwarten.

Innovative Laserbehandlung – die beste Alternative zur Hormontherapie oder einem chirurgischen Eingriff.

Was ist der Unterschied?

Hormontherapie oder chirurgischer Eingriff

  • Dokumentierte Nebenwirkungen
  • Nicht für alle Frauen geeignet
  • Entweder lebenslange oder invasive Behandlung

Das Juliet-Laser-Behandlungskonzept

  • Keine Nebenwirkungen
  • Für Frauen jeden Alters geeignet
  • Minimalinvasiv, schnell, hormonfrei

Die innovative Laser-Behandlung stellt eine minimalinvasive, sanfte und hormonfreie Behandlungsmöglichkeit für alle Frauen dar, die sich keiner invasiven und/oder hormonbasierten Therapie unterziehen mögen.

 

Was ist Juliet?

Juliet ist die schonende Lösung für die sanfte Behandlung des Intimbereiches der Frau und zur Verjüngung der Weiblichkeit. Sie wird mittels eines Lasers durchgeführt. Sie ist schnell, schmerzfrei und sicher, ohne Ausfallzeiten und ohne Anästhesie. Sie erfordert keinen Einschnitt oder eine Operation.

Ähnlich wie beim Verfahren der Gesichtsverjüngung, macht sich der Juliet-Laser die positiven Effekte des Lichts auf die Haut zu nutze und ist in der Lage, die Vaginalschleimhaut zu stimulieren, um neues Kollagen zu produzieren. Die spezielle Erbium: YAG-Wellenlänge, die für die Behandlung verwendet wird, ermöglicht das Erreichen der submukosalen Schichten (lamina propria), die reich an Kollagen ist, das „selektiv“ stimuliert werden kann, ohne das umliegende Gewebe zu verletzen. Der Laserstrahl dringt sanft in das Gewebe ein und löst eine Hauterneuerung und Kollagenbildung mit schneller Wundheilung aus. Durch diese Behandlung erhält das Gewebe Feuchtigkeit und Elastizität, was für Dicke und Weichheit sorgt. Unangenehme Symptome wie Jucken, Brennen im Genitalbereich, Reizungen, geringe Feuchtigkeit in der Scheide und auch Schmerzen beim Geschlechtsverkehr können so massiv verbessert werden.

Vaginale Atrophie und Trockenheit

Viele Frauen leiden mit Eintritt der Wechseljahre an einer Reihe von Beschwerden, wie vaginaler Trockenheit, Juckreiz, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, verminderte Libido und geringer Elastizität sowie Spannkraft der Vagina. Dieser Zustand wird auch als vaginale Atrophie bezeichnet. Die meisten Symptome, die in den Wechseljahren entstehen, resultieren auf einer Verringerung der Östrogenproduktion in den Eierstöcken. Neben einer symptomatischen Therapie bestand bislang die Möglichkeit einer lokalen Hormongabe, um die postmenopausalen Beschwerden zu minimieren. Jedoch bedarf es einer hormonellen Dauerbehandlung, um ausreichende Ergebnisse zu erzielen. Sobald die Therapie abgesetzt wird, kommt es rasch wieder zu den oben genannten Beschwerden.

Dank der vaginalen Laser-Behandlung gibt es nun eine schonende Methode, um den ursprünglichen Stoffwechsel des Bindegebwebes rasch und langfristig wiederherzustellen. Durch die Neubildung von Kollagen und Elastin kann so die Dicke und Elastizität der Vagina verbessert werden. In Folge kommt es zu einer Abschwächung der Symptome, welche die betroffenen Frauen sofort nach der Behandlung beobachten können: Die innere Schleimhaut wird wieder elastisch und feucht. Juckreiz, Reizungen und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr verschwinden.

Vaginale Relaxationssyndrom (VRS)

Das vaginale Relaxationssyndrom (VRS) ist die Beeinträchtigung des optimalen strukturellen Aufbaus der Vagina. Dies wird oft auf die Menopause zurückgeführt, aber auch durch Entbindungen kann es durch Überdehnung der Scheidenschleimhaut zu einem VRS kommen.

Bei der Entwicklung einer vaginalen Relaxation kommt es zu einer Lockerung der Scheidenschleimhaut, was sich in verminderter Spannkraft, Stärke, Kontrolle, Elastizität und Halt zeigt. Diese verminderte Spannkraft führt häufig zu einer Beeinträchtigung des sexuellen Empfindens.

Durch die schonende vaginale Laser-Behandlung soll der ursprüngliche Stoffwechsel des Bindegewebes wiederhergestellt werden. Durch Neubildung von Kollagen und Elastin wird die Schleimhautdicke und Elastizität verbessert. Infolge kommt es zu einer Verbesserung der Symptome, die sofort nach der Behandlung beobachtet werden können: Die vaginale Schleimhaut gewinnt an Elastizität und gewinnt an Spannkraft.

Belastungsinkontinenz (SUI)

Belastungsinkontinenz ist eine Form der Harninkontinenz, die durch den Verlust des stützenden Halts der Harnröhre verursacht wird. Dies ist häufig das Resultat einer Beschädigung der Stützstrukturen im Beckenbereich nach einer Entbindung.

Kennzeichnend dafür ist das Austreten geringer Mengen von Harn, speziell bei körperlichen Aktivitäten, die den Druck im Bauchraum verstärken, wie Niesen, Husten und Heben. Auch anstrengende, sportliche Betätigungen können zu einer störenden Inkontinenzsymptomatik führen.

Bei Frauen mit einer Belastungsinkontinenz ist der Stoffwechsel des Bindegewebes verändert. Dies verursacht eine verminderte Produktion von Kollagen und führt so zu ungenügendem Halt im Bereich des Urogenitaltrakts.

Die vaginale Laser-Behandlung führt zu einer Wiederherstellung des ursprünglichen Metabolismus im Bindegewebe und zu einer Verbesserung des Zustandes der vaginalen Schleimhaut. Aufgrund der anregenden Wirkung des Lasers auf die vaginale Schleimhaut, werden die Symptome der Belastungsinkontinenz wesentlich reduziert. Die vermehrte Kollagenbildung unterstützt den Halteapparat der Blase und der Harnröhre.

 

Anwendungsbereiche

  • Blasenschwäche & Harninkontinenz
  • Vaginale Trockenheit, Brennen, Jucken
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr
  • Gebärmuttersenkung
  • Vulvovag. Atrophie (VVA)
  • Urogenitales Syndrom der Menopause
  • Verlust von Elastizität und Spannung

Frau Dr. Yvonne Helmy-Bader arbeitet seit Jahren mit unterschiedlichsten Lasern zur vaginalen Therapie kund kann sehr viel Expertise aufweisen. Gerne informieren wir Sie über Therapie und Kosten in einem kurzen Gespräch.

 

Warenkorb
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
Einkauf fortsetzen
0